„Zögere nicht, die Initiative zu ergreifen“

Freiwilligeneinsatz von Hermine in Kärnten


Der Freiwilligeneinsatz von Hermine aus Frankreich im Mädchenzentrum Klagenfurt regt Perspektivenwechsel an und bereichert beide Seiten gleichermaßen. 

Einsatzstelle: Mädchenzentrum Klagenfurt
Unterstützende Organisation: GEMMA

Ort: Klagenfurt

Das Mädchenzentrum ist begeistert von seiner Freiwilligen. Es heißt gerne Freiwillige mit Behinderung willkommen und hat diesbezüglich bereits Erfahrung. Die Organisation berichtet folgendermaßen von ihren Erfahrungen:

Unser Satz zum Europäischen Solidaritätskorps:
Durch den Austausch und das längerfristige Mitwirken einer Freiwilligen* innerhalb unserer Einrichtung werden interkulturelle Kompetenzen aller Beteiligten (Freiwillige, Zielgruppe & Kollegium) gefördert, diese Erfahrungen regen zur Reflexion an und öffnen den achtsamen Blick für Vielfalt und Inklusion.

Was ist eure Motivation Freiwillige in euren Einrichtungen einzubinden? Was ist der Mehrwert, den Freiwillige mitbringen?
Ein besonderer Mehrwert ergibt sich im interkulturellen Austausch einerseits und dem Sichtbarmachen von Möglichkeiten zur Teilnahme an internationalen Austauschprogrammen für die Zielgruppe andererseits.

Was würdet ihr anderen Einrichtungen mitgeben, die Teil des Europäischen Solidaritätskorps werden wollen?
Der Einsatz von Freiwilligen in einer Einrichtung trägt dazu bei, Offenheit und Austausch zu fördern, kann Perspektivenwechsel anregen und wirkt bereichernd für alle Beteiligten.

Gibt es ein besonderes Highlight, das ihr gerne teilen wollt?
Eine besonderes Highlight waren die selbstständig von unserer Freiwilligen* konzipierten Angebote (Sprachtandems, Workshops) für unsere Zielgruppe im Kontext feministischer Mädchen*arbeit.

 

Hermine, die Freiwillige,  hat in ihrem Einsatz viele bereichernde Erfahrungen gemacht und beschreibt sie so:

Mein Satz zum Einsatz:
Ich habe in einem Mädchenzentrum gearbeitet, wo wir Mädchen* aus schwierigen Hintergründen ansprechen und unterstützen, indem wir ihnen verschiedene Aktivitäten wie Kreativworkshops, Deutschkurse und Kurse zur beruflichen Entwicklung anbieten.

Meine Aufgaben im Einsatz:
Ich war Teil verschiedener Workshops, habe Französischkurse organisiert und Mädchen* bei ihren Französisch- und Englisch-Hausaufgaben geholfen. Auch einen Filmclub habe ich organisiert.

Eine besondere Erfahrung war…
… der Lyrik-Workshop, den ich für und mit den Mädchen* veranstaltet habe.

Mein Tipp für zukünftige Freiwillige:
Zögere nicht, die Initiative zu ergreifen und neue Ideen ins Projekt einzubringen – und auch Bescheid zu geben, wenn etwas nicht passt.