fbpx

Was sind Solidaritätsprojekte?

Über einen Zeitraum von 2-12 Monate setzt du gemeinsam mit Freund*innen eine Projektidee um. Egal, ob ihr im Umweltschutz tätig werden wollt, euch in der Flüchtlingsbetreuung oder Nachbarschaftshilfe engagiert oder mittels Kunst- und Kulturprojekten Menschen bewegt – Aktivitäten, die eure Umgebung positiv beeinflussen, werden durch das Europäische Solidaritätskorps gefördert. Das heißt: Ihr bestimmt, in welchem Bereich ihr aktiv werden wollt! Wichtig ist nur, dass euer Projekt auch anderen Menschen zugutekommt und euren Ort oder eure Region bereichert.

Für die Teilnahme von jungen Menschen mit geringeren Chancen und/oder Behinderungen am Projekt können Mehrbedarfe zur Gänze vorab mitbeantragt und gefördert werden.

Das sind die Voraussetzungen:

Ihr müsst eine Gruppe von mindestens fünf Personen im Alter zwischen 18 und 30 Jahren sein und gemeinsam eine Idee verwirklichen wollen. Um einen Antrag stellen zu können, registriert ihr euch zunächst in der ESK-Datenbank. Nach der Registrierung kann ein Förderantrag im ESK-Programm gestellt werden. Entweder ihr stellt diesen selbst oder bittet einen Verein oder Organisation um Hilfe, die den Antrag für euch einreicht. Information und Beratung zur Antragsstellung gibt es bei den Regionalstellen in eurem jeweiligen Bundesland.

Die Finanzierung von Solidaritätsprojekten

Für die Umsetzung eures Projekts bekommt ihr finanzielle Unterstützung. Folgende Kosten können beantragt werden:

Förderung
WasErklärung
Projekt ManagementVorbereitung, Umsetzung, Evaluierung, Verbreitung der Projektergebnisse und Follow-Up

(mind. 2 – max. 12 Monate)

€ 500.-/ Monat
Zuschuss für Leistungen eines Coaches

(max. 12 Tage)

Beratung, Unterstützung, Lernbegleitung, Reflexion€ 241.-/ Tag in AT
Außergewöhnliche Kostenz.B. Kosten, die durch die Projektteilnahme von jungen Menschen mit geringeren Chancen entstehentatsächliche Kosten

Interesse geweckt? So funktioniert's:

  1. Teamgeist! Es braucht eine Gruppe von mind. 5 Personen im Alter von 18 und 30 Jahren, die gemeinsam eine lokale Initiative umsetzen möchten. Vergisst nicht, ihr entscheidet worum es geht!
  2. Die Registrierung! Alle Teammitglieder registrieren sich in der ESK – Datenbank. Ihr bekommt als informelle Gruppe einen PIC-Nummer zugeteilt, mit der ihr einen Antrag stellen könnt. Hier findet ihr Infos zum genauen Ablauf.
  3. Beantragt euer Projekt! Es gibt drei Antragsfristen im Jahr.
  4. Umsetzung vor Ort! Ihr führt euer Projekt zwei bis max. 12 Monate durch.
  5. Zertifikate für euer Engagement! Nach dem Projekt bekommen alle Gruppenmitglieder ein Zertifikat. Außerdem habt ihr die Möglichkeit, einen Youthpass zu erstellen.
  6. Bleibt aktiv und engagiert Euch weiter! Es gibt noch weitere Möglichkeiten sich zu engagieren, lasst euch von der Regionalstelle beraten.
Voraussetzungen für die

Teilnahme

Eine Registierung in der ESK-Datenbank ist Voraussetzung, um an einem ESK-Projekt teilnehmen zu können.

Vorab muss ein Konto im EU-Login erstellt werden. Mit den Zugangsdaten des EU-Logins kann dann ein Account in der ESK-Datenbank erstellt werden. Du kannst hier je nach Wunsch dein Profil bearbeiten und deine Interessen und Erfahrungen teilen.